Home
Willkommen
Neuigkeiten
Pressebeiträge
Zur Person
Gästebuch
Links & Adressen
Hinweise & AGB
Impressum / Kontakt
 
 
 

Stadtführungen
mit dem
Stadtwächter


Shop
Neuerscheinungen
Bücher
Neu
Gebraucht
Antiquarische
Weitere Publikationen
Kalender
Reprints historischer
Landkarten & Stadtpläne
Postkarten
CD & DVD / Spiele
 
Sonderangebote
Gesamtes
Verlagsangebot

 
Für private Besteller in Deutschland - ab 40,00 Euro - versandkostenfrei !
In Ihrem Warenkorb befinden sich 0 Artikel im Wert von: 0.00 €. ( Zzgl. Versand / Inkl. MwSt. )  
Neuerscheinungen
Stadtplan Cottbus um 1935 mit Straßenverzeichnis
mehrfarbiger Reprint des Originals in A1-Größe

      19,95 €
Stadtplan Cottbus um 1935 mit Straßenverzeichnis

Im März 2017 erscheint als Reprint des Originals von etwa 1935 der großformatige mehrfarbige und künstlerisch gestaltete Stadtplan von Cottbus. Größe DIN A1 (59 x 84 cm) gedruckt auf Bilderdruckpapier matt 200 gr/qm. Der Plan ist nicht gefaltet und wird in Rolle verschickt. Bei privaten Vorbestellungen bis zum 15. März 2017 erfolgt der Versand frei Haus.
Ich kenne den Teufel!
Martin Luther und sein Doktorvater Andreas Bodenstein aus Karlstadt

      17,95 €
Ich kenne den Teufel!

Geleitwort
Rosemarie Schuder ist eine Schriftstellerin, die, wie der Schweizer Pfarrer und Schriftsteller Walter Nigg, die Spuren der Ketzer aufnimmt und ihr Erbe bewahrt. Das hat sie in besonderer Weise mit ihrem Roman über den Schöpfer der Steinskulpturen im Dom zu Naumburg und auch mit ihren Büchern über Johannes Kepler, Agrippa, Paracelsus und Hieronymus Bosch bewiesen.
Sie ruft Denker, Künstler und Theologen aus der Vergessenheit zurück. Solche Meister gehören, wie dies schon Gottfried Arnold mit seiner Ketzer- und Kirchengeschichte getan hat, in die Tradition protestantischen Denkens: Nicht unkritisch, nicht unterwürfig der Zeit, ein Gleichnis des Glaubens, des Denkens und des Handelns auch für Nachgeborene.
Nach einer Lesung im Frühjahr 1999 hier in Katlenburg aus ihrem Roman „Der Ketzer von Naumburg“ hat sie am nächsten Tag sehr genau die Bestände in unserem Büchermagazin gesichtet. Dabei fragte sie auch nach Büchern über Andreas Bodenstein aus Karlstadt, den Doktorvater Martin Luthers. Ich hatte gerade das Buch von Alfred Otto Schwedes gelesen und konnte ihr ein Exemplar des in der Evangelischen Verlagsanstalt erschienenen Buches des Dichterpfarrers übergeben.
Andreas Bodenstein aus Karlstadt gehört zu denen, die weiterhin im Schatten des Reformators Martin Luther stehen und mitunter als Rechtfertigung für die alten Vorurteile und Klischees herhalten müssen. Es ist schön, dass Rosemarie Schuder angesichts von 2017 mit diesem Buch den Versuch unternimmt, Karlstadt aus dem Schatten zu holen und ihm Gerechtigkeit widerfahren zu lassen.
Karlstadt war als Doktorvater Luthers ein ausgewiesener Bibelwissenschaftler und Professor an der Universität Wittenberg. Er hat die Reformation durch seine Begleitung und Mitarbeit mit vorbereitet und war ein Freund Luthers. Seine mutigen Schritte zur Erneuerung des Gottesdienstes, des Almosenwesens und der Fürsorge für die Armen, auch bei der Bilderpraxis und der Austeilung des Abendmahls brachten in einer kritischen Phase der Reformation die mehr fürstennahen und konservativen Kräfte auf den Plan.
Karlstadt wurde zum Feindbild des Reformators und musste sich in die ihm zugeteilte Pfarrpfründe nach Orlamünde absetzen, wo er interessante Ansätze der pastoralen Tätigkeit entwickelte, die Luther bei einer Visitations- und Inspektionsreise kennenlernen sollte.
Es folgte ein tiefer Einschnitt im Leben von Andreas Bodenstein. Von nun an war er Verfolgungen und Vertreibungen ausgesetzt, bis er nach vielen Irrfahrten in Zürich und Basel Zuflucht und Arbeit fand. Sein Konzept einer Gemeindekirche, einer Pastorale auf dem Lande, strahlt bis heute Licht aus; jeder Gewalt war er abhold. Seine Kenntnis des Alten Testaments und der Theologie vermied den damals üblichen Antisemitismus.
Es wird Zeit, Andreas Bodenstein aus Karlstadt Gerechtigkeit widerfahren zu lassen – er ist ein Nagel im Herz der Lutherischen Kirche.
Rosemarie Schuder dürfen wir dafür danken, dass sie sich mit ihrem neuen Buch dieser Aufgabe gewidmet hat!

Martin Weskott, Pfarrer in Katlenburg
Mit 17 an die Front
Ein alter Gubener erinnert sich
Johannes Diebe

      19,95 €
Mit 17 an die Front

Der Gubener Johannes Diebe (Jahrgang 1927) führt den Leser mit seinen Aufzeichnungen zurück in das dramatische Frühjahr 1945.
Gemeinsam mit einem Häuflein unerfahrener Rekruten aus Guben und Umgebung sollte er den sowjetischen Großangriff bei der Festung Küstrin aufhalten.
In leicht verständlicher Sprache berichtet er sachlich und mit einfachen Worten von existenziellen Erlebnissen bei seiner Feuertaufe und der nachfolgenden dreijährigen Kriegsgefangenschaft in der Sowjetunion.
So gibt er ein authentisches Stück erlebter Geschichte an künftige Generationen weiter, damit die Erinnerung an jene Zeit nicht verblasst.
Der Autor geht über diesen prägenden Lebensabschnitt hinaus und berichtet über weitere Lebensstationen nach der Rückkehr in die Heimat, u.a. in einer Gubener Strumpf-Fabrik und im CFG, bis zur Wende 1989.
Stadtplan Calau 1932
Reprint des Originals

      14,95 €
Stadtplan Calau 1932

Eben erschien der Reprint des Stadtplanes von Calau aus dem Jahr 1932. Neben der historischen Innenstadt zeigt er auch den Grundriss der Stadtkirche sowie den Ausschnitt des Messtischblattes mit der Umgebung von Calau. Maßstab 1:2500. Der Stadtplan befindet sich in einem schützenden Umschlag. Maße offen: 71 x 59 cm.
Alte Gubener Ansichten 2017
Andreas Peter
20. Ausgabe

      12,50 €
Alte Gubener Ansichten 2017

Die 20. Ausgabe des Jahreswandkalenders "Alte Gubener Ansichten" ist ab sofort lieferbar! Wegen der Übergröße von 28 x 29 cm wird der Kalender als Päckchen zum Standartversand von 6,90 Euro verschickt.

einige Restexemplare unterschiedlicher Jahrgänge sind zum Preis von 5,00 + Porto noch vorhanden.
Die ältere Geschichte der Stadt Calau in der Niederlausitz
Reprint des Originals von 1933
Richard Moderhack

      39,95 €
Die ältere Geschichte der Stadt Calau in der Niederlausitz

Angeboten wird der hochwertige Reprint des sehr seltenen Buches zur Geschichte von Calau in einer sehr kleinen Auflage von 250 Exemplaren.
Landwirtschaft, Bergbau und Industrie des Kreises Spremberg
Reprint des Originals von 1939
Herbert Regel, Otto Dittner

      29,95 €
Landwirtschaft, Bergbau und Industrie des Kreises Spremberg

Der hochwertige Reprint des sehr seltenen Werkes ist ab sofort lieferbar
Heimatkarte Der alte Kreis Luckau
mehrfarbiges Reprint des Originals
handlich gefaltet im Umschlag

      12,50 €
Heimatkarte Der alte Kreis Luckau

Der mehrfarbige Reprint der Heimatkarte "Der alte Kreis Luckau" handlich gefaltet im Umschlag ist ab sofort lieferbar! Maßstab: 1:100.000, Größe offen: 51 x 72 cm.